Frankreichurlaub 2015 – Entspannung pur

Hallo ihr Lieben!

Da Winter ist, zumindest theoretisch, das Wetter ist ja nicht so winterlich, dachte ich mir, zeig ich euch heute mal, wo ich diesen Sommer war.

Ich war für drei Wochen mit meiner Familie in Frankreich am Chassezac, einem kleine Fluss im Süden des Landes.

Dort hab ich drei entspannte Wochen bei wunderschönem, warmen Wetter verbracht und ganz viel gelesen, gebadet und bin viel Fahrrad gefahren.

11910147_1484534348524130_236753710_n

Wir waren campen mit unserem Wohnwagen und Zelten und von unserem Platz hatten wir diesen tollen Ausblick. Kiesstrand, Fluss und Felsen, an denen übrigens immer sehr viele Kletterer unterwegs waren. 

Im Wasser selber gab es auch Felsen, auf denen man liegen oder von denen man springen konnte, was natürlich gerade mit Kindern richtig schön ist. Das Wasser war richtig kalt, was an manchen Tagen wirklich von Vorteil war.

Wie man auf dem Bild oben sehen kann, war dieser Fleck Erde wirklich wunderschön, vor allem Abends, wenn die Sonne unterging und alles in schönes Licht tauchte.

Am Chassezac ist es sehr felsig, heißt für Leute, die gerne Klettern, ist es der perfekte Urlaubsort. Der Fluss selber ist zwar wirklich klein, gerademal 85 km lang, aber es gibt noch einige andere Flüsse in direkter Umgebung und man hat eine super Möglichkeit sich einen schönen Urlaub in der Natur zu machen.

Auf dem Camingplatz, auf dem wir waren, gab es einen richtig tollen Platz, der schnell zu meinem Lieblingsort wurde, an dem ich gelesen habe, Musik gehört oder Sport gemacht habe. Er war etwas abseits und deshalb perfekt für mich.

11809637_980829771967280_2037903583_n.jpg

An einem Tag waren wir in einem wunderschönen Städtchen namens Ruoms. Ich war ja wirklich erstaunt, wie viele Steinhäuser es in dieser Gegend gibt, aber natürlich ist das sehr viel angenehmer bei dieser Hitze, denn im Inneren muss es immer schön kühl und angenehm sein. Wegen diesen ganzen Steinhäusern sah alles sehr mittelalterlich aus und die ganzen kleinen Gassen in den Dörfern und Städten sorgten für eine ganz andere Stimmung, als ich es hier bei mir zu Hause kenne.

Für mich der schönste Tag war, als wir an einen kleinen wunderbaren Sandstrand gefahren sind. Ich mag Sand ja viel lieber als Steine und dieser Strand war so schön abgelegen und idyllisch. Immer wieder sind Kajakfahrer vorbeigekommen, was dort auch eine sehr beliebte Freizeitaktivität ist, die man überall machen kann. Der Weg zu diesem Strand war aber alles andere als leicht. Auf dem Hinweg ging es einen wirklich steilen Berg nach unten und auf den Rückweg wieder hoch. Es hatte sich aber auf jeden Fall gelohnt!

11950588_841358902649778_536387591_n

Alles in allem waren es drei schöne warme Wochen in Südfrankreich mit viel Entspannung und tollen Ausflügen.

11906086_488937434603909_2124349515_n

Ich habe diese Ruhe wirklich lieben gelernt und freue mich jetzt schon auf meine nächste Reise nach England. Dieses Mal jedoch alleine.

Liebe Grüße

Maike

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s